Skip to main content
20221127172411_IMG_6805

Erfolgreicher Sonntag für die Seniorenmannschaften!

Vier Punkte bleiben am Bieberg! Spielberichte: Stephan Schwenke; Fotos aufgrund des WM-Spiels morgen!

FSV – RW Lüdenscheid 3:0 (0:0)

Traditionsduell für unsere Erste, die es an diesem Sonntag mit RW Lüdenscheid zu tun bekam. Eisiger Wind, typisches Winterwetter also empfing die gut 120 Zuschauer, die den Weg auf den Bieberg gefunden hatten.

Der Gast aus Lüdenscheid begann sehr engagiert, lief den Gegner früh an und wollte so Fehler provozieren. Die Biebergelf brauchte etwas, um sich auf diese Spielweise einzustellen, fand aber immer wieder spielerische Lösungen. Und kam zu Torgelegenheiten. Marcel Laube ging in der 12. Minute auf und davon, sein Querpass geriet dann aber leider etwas zu ungenau, so dass der mitgelaufene Louis Häner zwar an den Ball kam, diesen aber nur an den Pfosten setzte. RWL hielt aber in der Anfangsphase gut mit und hatte in der 27. Minute nach einem Abspielfehler die Gelegenheit zur Führung. Doch Torwart Taach konnte bravourös klären, der Gast setzte aber nach und bekam einen Freistoß zugesprochen. Gefährliche Situation, der Ball ging aber letztlich über den Querbalken.

Der FSV blieb aber die spielbestimmende Mannschaft, nutze seine Chancen aber nicht. Große Aufregung dann nochmal kurz vor dem Pausenpfiff, nachdem Louis Häner im Strafraum vom Torwart zu Fall gebracht wurde, der Schiedsrichter aber auf Weiterspielen entscheid. Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Die Heimelf kam zu Torchancen, wie in der 52. Marcel Laube, der im 1 gegen 1 am Torwart scheitere, ließ diese aber liegen. Sollte sich dies rächen? Die Gäste, die mit einer dünn besetzten Bank, angereist, gingen weiter aggressiv in die Zweikämpfe, kamen aber kaum zu gefährlichen Abschlüssen.

Anders die Biebergelf, die sich dann endlich in der 68. Minute belohnten. Leon Boger war schön freigespielt worden, ließ seine Gegenspieler stehen und dem Torwart keine Abwehrchance. 1:0, vollkommen verdient.

Leider riss dann etwas der spielerische Faden. Lüdenscheid versuchte nun sein Offensivspiel anzukurbeln. Die Gerlinger Abwehr stand aber sicher. Da der Gegner hinten auf machte, ergaben sich gute Kontergelegenheiten. Hier zeigte sich auch die technische Überlegenheit des FSV, der sich immer wieder gut nach vorne kombinierte und sich auch belohnte.

85. Minute. Feines Kombinationsspiel des FSV über Can Özer und Elias Wagener. Dessen Pass Richtung langen Pfosten drückte Marcel Laube zum 2:0 über die Linie. Damit war der Deckel drauf.

Einen Höhepunkt hatte das Spiel aber noch. 90. Minute. Der eingewechselte David Schmidt, spielt einen Doppelpass, startet durch, bekommt den Ball zurück, steht vor dem Torwart und vollstreckt eiskalt zum 3:0. Riesenjubel auf der Gerlinger Bank, die diese Aktion lautstark bejubelten.

Dann war Schluss. Der FSV konnte die Scharte der Niederlage gegen Langenholtausen ausmerzen und verdient drei Punkte einfahren. Nächste Woche steht dann die weite Auswärtsfahrt nach Erlinghausen auf dem Spielplan.

Aufstellung: Taach – Pischel (Schmidt), C. Brüser, Dreisbach – Häner, Boger (Özer), Hesmer, Schierz, Wagener, Sallauka (Klaas) – Laube (Bischopink)

 

FSV II – SF Dünschede 3:3 (2:2)

Bereits zur Mittagszeit kreuzte unsere Zweite die Klingen mit den Sportfreunden aus Dünschede. Nach ausgeglichener Anfangszeit wurde es gut 15 Minuten vor dem Pausenpfiff munter. Zunächst ging der Gast aus Dünschede mit 1:0 in Führung. Doch unsere Zweite schlug relativ schnell zurück und zwar in Person von Munever Kurpejovic, der in der 34. Minute das 1:1 erzielte. Und nur 2 Minuten später durfte der FSV-Anhang wieder jubeln, als Christoph Tautz zum 2:1 einnetzte. Spiel gedreht.

Doch Dünschede kam noch vor der Pause zurück und in der 44. Minute zum 2:2. Das wars in der ersten Halbzeit.

Die Gäste starteten dann auch mit viel Schwung in die zweiten 45 Minuten. Was auch zur erneuten Führung in der 57. Minute führte. 2:3 aus Gerlinger Sicht. Doch der Gast schwächte sich in der 70. Minute durch eine gelb-rote Karte selber. Die Bruckerelf nun in Überzahl, was man auch zu nutzen wusste. Erneut war es Christoph Tautz, der in der 75. Minute zum 3:3 traf. Sollte es noch zum Siegtreffer reichen? Leider nicht, denn beide Seiten konnten keinen weiteren Treffer erzielen.

Am kommenden Wochenende spielt man im letzten Heimspiel des Jahres zu Hause gegen den TuS Rhode.

Aufstellung: Pischel – Brüser, Grebe, Beutler (Stracke), Dornseifer – Spörl, Kurpejovic, Plaßmann (Fazlioglu), Häner (Rademacher)- C. Tautz, Halbe