Skip to main content
IMG_1681

Spieltagsergebnisse

7-Punkte-Sonntag für unseren FSV! Spielberichte von Stephan Schwenke und Fotos von Kim Klein online!

FSV Damen – SV Feudingen 15:0 (3:0)

Eine klare Angelegenheit war das Spiel unserer Damen gegen den Gast vom SV Feudingen. Der Torreigen begann dabei in der 9. Minute durch das 1:0 von Lena Sieler. Nele Pechmann ließ dann in der 11. und 30. Minute das 2:0 und 3:0 folgen. Das war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Hatte Feudingen bis dahin gut mitgehalten, brachen nach dem Seitenwechsel alle Dämme. Lisa Marie Schneider mit einem Doppelpack (46./47.) schraubte das Ergebnis auf 5:0. Die Tore fielen nun am Laufende Bande. Treffer von Lisa Marie Schneider, Nele Pechmann, Kim Klein,Sina Cinar und ein Eigentor sorgten für einen ungefährdeten 15:0-Sieg gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner.

(Tore: 5x Nele Pechmann, 5x Lisa Schneider, 2x Kim Klein, 1x Lena Sieler, 1x Sila Cinar, 1x Eigentor)

Aufstellung: Ohm – Sieler, Quast, Stahl – Cinar, Germann, Stahlhacke, Maiworm, Schneider (Hüttemann) – Pechmann, Klein

 

FSV Gerlingen II – GW Elben 2:2 (1:0)

Derbyzeit auf dem Bieberg. Unsere Zweite traf auf den Nachbarn von GW Elben. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, in der unsere Zweite in der 29. Minute durch Tim Weber mit 1:0 in Führung gehen konnte. Dabei blieb es bis zur Pause. Die Gäste aus Elben kamen wie verwandelt aus der Kabine. Der Gegner wurde früher attackiert, auch das Umschaltspiel funktionierte nun besser. Sehr zum Leidwesen des FSV, der in der 53. Minute durch Tobias Stevens den 1:1-Ausgleich hinnehmen musste. Die Gäste witterten nun Morgenluft und verstärkten ihre Angriffsbemühungen. Dies führte in der 67. Minute durch den Ex-Gerlinger Dominik Zimmermann zum Erfolg und zum 2.1 aus Elbener Sicht. Doch die Elf von Trainer Brucker zeigte Moral und Kampfgeist. Johannes Heine war es dann, der in der 71. Spielminute den vielumjubelten Ausgleich erzielen konnte. Trotz beiderseitigen Bemühens, weitere Tore nachzulegen, blieb es letztlich beim verdienten 2:2. Während der Partie mussten zwei Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden. An dieser Stelle gute Besserung!

Aufstellung: Stracke – Quast, Grebe, D. Tautz – Heine, Ohm, Arens, C. Tautz (Rogel), Klosa (Dornseifer) – Weber, Halbe

 

FSV Gerlingen I – Westfalia Wickede 2:0 (1:0)

Der Bock wurde umgestoßen! Unsere Erste konnte im Spiel gegen Westfalia Wickede den 2. Saisonsieg feiern und sich damit endlich mal belohnen. Bis dahin war es aber ein hartes Stück Arbeit.

Von Beginn an entwickelte sich vor gut 150 Zuschauern, davon auch zahlreiche Fans der Gäste, eine schnelle Partie, wobei Torchancen eher Mangelware blieben. Wickede zeigte dabei die etwas reifere Spielanlage, konnte die Abwehr um Christoph Brüser aber kaum in Verlegenheit bringen. Kam ein Ball dann doch mal durch, war beim aufmerksam mitspielenden Alex Taach Endstation. Es wurde dann zunehmend hektischer, wobei sich die Gäste sehr diskussionsfreudig zeigten, auf und neben dem Platz. Das umsichtig leitende Schiedsrichtergespann blieb aber immer Herr der Lage.

Alles deutete auf ein 0:0 zur Halbzeit hin, da schlug der FSV zu! Dabei profitierte man davon, dass der Gast ein Mal unachtsam in der Abwehrmitte sortiert stand. Ein langer Ball wurde von Yuuki Fukui geschickt auf Philipp Bredebach weitergeleitet. Der ging auf und davon und ließ dem Torwart mit einem Flachschuss keine Abwehrchance. 1:0 für die Biebergelf. Pause.

Wickede versuchte in der 2. Halbzeit mehr, kam aber nie gefährlich vor das Gerlinger Tor. Die langen Bälle waren Beute der Abwehr und Flanken von der rechten oder linken Seite fing Alex Taach sicher weg. Mehr kam nicht vom Gast.

Anders der FSV. Man schaltete schnell um, setzte verlorenen Bällen auch nach und kam so zum 2:0. In der 64. Minute erkämpfte man sich einen eigentlich schon verlorenen Ball im gegnerischen Strafraum, schöner Pass in die Mitte und Robin Klaas hatte keine Mühe, das 2:0 zu erzielen. Riesenjubel im Gerlinger Lager.

Das Spiel wurde jetzt nickliger. Höhenpunkt war die rote Karte für einen Wickeder Spieler nach Tätigkeit an Leon Boger. Dies führte zu erheblichen Diskussionsbedarf bei den Gästen, die Emotionen kochten hier hoch. Der FSV ließ sich davon nicht beeindrucken, erzielte in der Nachspielzeit eigentlich das 3:0 durch Kenan Uzun, doch das Schiedsrichtergespann entschied hier auf Abseits. leider verletzte sich Gerlingens Spieler dabei am Knöchel und musste in der Kabine behandelt werden. Gute Besserung Kenan!

Schlusspfiff, Jubel bei der Heimelf, 3 Punkte auf der Habenseite. Glückwunsch Jungs!

Aufstellung: Taach – Dreisbach, C. Brüser, F. Brüser – Abdellaoui, Hesmer, Boger, Klaas, Daniel (Stahl), Fukui (Wagener) – Bredebach (Uzun)