Skip to main content
Zweite-für-Homepage

Spieltagsergebnisse

Bittere Niederlagen für unsere Herrenmannschaften! Berichte: Kim Klein/ Stephan Schwenke

DJK TuS Hordel – FSV Gerlingen I 3:0 (2:0)

Kurios verlief die Partie für unsere Erste in Hordel. Bereits in der 2. Spielminute gab es Elfmeter für die Hausherren: Nach einer Abseitsentscheidung wurde der Ball im Strafraum in die Hand genommen. Leider hatte der Schiedsrichter die Partie aber noch nicht unterbrochen und entschied so auf Handspiel und Strafstoß. Hordel ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und kam so zur frühen Führung. Diese spielte den Gastgebern natürlich in die Karten, denn die Biebergelf musste nun mehr für die Offensive tun und dafür die Abwehr lockern. Und das wurde vor der Halbzeit nochmals bestraft, denn in der 43. Minute legte Hordel das 2:0 nach. Es lief alles gegen den FSV, der sich erstmal kräftig schütteln musste, um diese Nackenschläge zu verdauen. Dann war Pause.

Das gleiche Bild in der 2. Halbzeit. Hordel agierte abgezockter, überließ der Biebergelf etwas mehr Feldanteile, und setzte auf Konter. Einer davon wurde in der 92. Minute zum 3:0 genutzt. Wieder war es ein Strafstoß, der diesmal aber ziemlich fragwürdig war, denn zunächst ging der Gerlinger Verteidiger zu Boden und dann erst sein ranrauschender Gegenspieler. Zurücknehmen wollte der Schiedsrichter seinen Entscheidung aber nicht, so dass man mit einer 0:3-Niederlage den Heimweg antreten musste. Schade. Der Sieg für die Gastgeber, die ab der 87. Minute in Unterzahl agierten, war sicherlich nicht unverdient, für die Biebergelf war aber doch etwas drin. Egal, nächste Woche wird der Bock umgestoßen!

Aufstellung: Taach – C. Brüser, F. Brüser, Dreisbach – Abdellaoui, Hesmer, Klaas (Uebach), Daniel, Uzun (Fukui), Boger (Sondermann) – Rademacher

SV Heggen – FSV Gerlingen II 8:1 (4:1)

Zum Spiel unserer Zweiten muss man eigentlich nicht viel sagen. Bis zur 39. Minute hielt man gut mit, konnte durch Johannes Heine (38.) die Führung der Hausherren egalisieren, kassierte dann aber bis zum Halbzeitpfiff unerklärlicher Weise noch 3 Tore. Danach lief das Spiel vollkommen im Sinne des SV Heggen. Als der FSV aufmachte, saßen fast alle Konter der Gastgeber, so dass zum Schluss eine bittere 1:8-Schlappe zu Buche stand.

Aufstellung: Keseberg – Plaßmann (Reifenrath), Quast, Grebe – Heine, D. Tautz, Dornseifer, Beutler (Palta), C. Tautz, Halbe (Rogel), Bredebach (C. Stettner)

Am nächsten Sonntag gilt es auf dem Bieberg, die Scharte auszuwetzen und den Bock umzustoßen. Dann sind auch unsere Damen wieder im Einsatz.

Auf geht’s FSV!