Skip to main content
Beitragsbild-1

Spieltagsrückschau

FSV : SV Hohenlimburg  0:1  (0:1). Spielbericht: Stephan Schwenke. Fotos: Hermann Roß.

Westfalenligastart für unsere Erste gegen den SV Hohenlimburg. Trotz Schmuddelwetter hatten sich gut 120 Zuschauer auf dem Bieberg eingefunden, um die neuformierte Mannschaft um Trainer Dapprich zu unterstützen. Dabei stockte dem Anhang bereits nach 5 Minuten der Atem, als nach einem Flankenlauf über die linke Seite eine gut getimte Flanke in den Strafraum kam, der Hohenlimburger Stürmer das Leder aber vollkommen überhastet weit übers Tor schoss.

Der FSV zeigte sich aber nicht geschockt. Durch aggressives Anlaufen wurde der Gegner früh unter Druck gesetzt und damit das gegnerische Aufbauspiel unterbunden. Es entwickelte sich ein umkämpftes Duell mit Vorteilen für die Hausherren. Zumindest die besseren Chancen konnte man verzeichnen. So rauschten in der 23. Minute gleich drei Gerlinger vor dem Tor an einer Flanke von der rechten Seite vorbei und nur wenig später ging ein Nachschuss nach einem Freistoß leider weit neben das Tor. Schade.

Noch bitterer sollte es in der 45. Minute werden, als Hohenlimburg einen seiner wenigen Angriffe über die linke Angriffsseite vortrug, die Flanke Richtung langen Pfosten segelte, Torwart Taach nur knapp rankam und das Leder vor die Füße eines SVH-Akteurs schaufelte. Dieser sagte Danke und schob den Ball ins lange Eck. 0:1 zu einem unglücklichen Zeitpunkt. Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FSV das agilere Team. Durch kompromissloses Zweikampfverhalten wurde der Gegner bearbeitet und kam so kaum zu Gelegenheiten. Glück hatte man aber in der 54. Minute bei einem Pfostenschuss des Gegners, der aber die einzige ernsthafte Torchance bleiben sollte. Stattdessen krempelte die Biebergelf die Ärmel hoch und wurde gerade in den letzten 20-25 Minuten deutlich offensiver. Die größte Torchance hatte in dieser Drangphase Kemal Uzun, der schön freigespielt alleine auf den Torwart zulief, seinen Lupfer aus Nahdistanz aber deutlich übers Tor setzte.

In der Schlussphase warfen die Hausherren nochmal alles nach vorne, schafften aber leider den sicherlich verdienten Ausgleich nicht mehr. Dennoch kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat gekämpft, geackert und auch deutlich spielerische Akzente gesetzt! Darauf kann man aufbauen. Kommende Woche geht es nach Brünninghausen.

Aufstellung: Taach – Dreisbach, C. Brüser, F. Brüser, Daniel – Abdellaoui, Hesmer, Wagener (Klosa), Boger, Uzun (Stettner) – Rademacher

 

FSV Gerlingen II – TuS Lenhausen 0:0

Mit einem Unentschieden musste sich unsere Zweite zufrieden geben. Gegen den TuS Lenhausen reichte es trotz Überlegenheit nur zu einem 0:0. Gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste tat man sich schwer, wobei Chancen für Tore vorhanden waren, leider aber nicht verwertet werden konnten.

Aufstellung: Pischel – L. Grebe, Quast, Zwirlein – Zeppenfeld (Tautz), Heine, El Faouzi, Häner (Plaßmann) – Uebach (Rademacher), Halbe