Skip to main content
back-4

Freundschaftsspiel am Samstag – die Stimmen der Trainer

Vor dem Freundschaftsspiel am kommenden Samstag standen die beiden Trainer unserem Pressechef Timo Sondermann Rede und Antwort.

Herr Helmes, nach ihrer letzten Trainerstation beim österreichischen Bundesligisten FC Admira Wacker Mödling treten Sie nun den Posten an der Seitenlinie bei Alemannia Aachen an. Welche waren die ausschlaggebenden Gründe, die Sie zu sie zu diesem Schritt bewogen haben?

„Nach dem Umzug in ein neues Land während der Pandemie und angesichts der Erlebnisse rund um den Terroranschlag Anfang November (Amoklauf in Wien, Anm. d Red.), in dem wir als Familie leider mittendrin waren, haben wir uns zum Jahresbeginn entschlossen, dass wir zum Sommer wieder zurückkehren wollten. Alemannia Aachen hat eine große Tradition und unglaubliche Fans in einer fußballverrückten Stadt. Ich habe große Lust, mit der Mannschaft etwas zu entwickeln und es macht mich stolz, Teil dieses großen Clubs sein zu dürfen.“

Zum Spiel gegen Gerlingen kehren sie sehr nah an ihre alte Heimat Freudenberg zurück. Was wissen Sie über den Fußball im Kreis Olpe und welche Erkenntnisse erwarten Sie sich von dem Testspiel gegen den FSV Gerlingen?

„Meine Familie lebt im schönen Siegerland und demnach bin ich immer noch up to date. Da der Fußball schon immer mein Leben bestimmt hat, habe ich natürlich durch meinen Vater auch den Fußball im Olper Raum mit den vielen Traditionsvereinen mitverfolgt.

Dominik Dapprich ist ein Freund von mir und da meine Vorbereitung zu gewissen Zeitpunkten unterschiedliche Anforderungsprofile beinhaltet, freue ich mich sehr, dass wir das Spiel gegen den FSV finalisieren konnten. Dadurch werde ich weitere wichtige Erkenntnisse unserer neu formierten Mannschaft sammeln können.“


Dominik, wie groß ist die Vorfreude bei dir und im Team auf diese besondere Partie?

„Auf die Partie gegen Aachen freuen wir uns alle! Aachen ist immer noch ein großer Name und in der Regionalliga West einer der attraktivsten Clubs. Patrick Helmes ist in den letzten Jahren ein echter Freund geworden, wir stehen regelmäßig in Kontakt und tauschen uns aus. So ist diese Partie zustande gekommen und für unsere Vorbereitung ist sie ein echtes Highlight.

 

Wie sieht die Herangehensweise unserer Mannschaft an dieses Spiel aus?

„Die Jungs sollen dieses Spiel einfach genießen, sollen sehen, wie es sich gegen (Halb-)Profis spielt und auch eine hoffentlich gute Kulisse bekommen. Klar wollen wir dann unseren Beitrag dazu beitragen, dass unsere Zuschauer ein gutes Fußballspiel geboten bekommen.“

Fotos: Alemannia Aachen/FSV

Polish_20210715_132714230