Skip to main content
Beitragsbild-Pischel

Alex Taach und Lukas Pischel wechseln zum FSV Gerlingen – Elf Spieler bleiben

Westfalenligist FSV Gerlingen hat an den ersten personellen Stellschrauben für die Saison 2021/22 gedreht und zwei Spieler verpflichtet. Der 20-jährige Torhüter Alex Taach (TuS Erndtebrück) und Innenverteidiger Lukas Pischel (18 Jahre, U19 Sportfreunde Siegen) haben den Gerlingern ihre Zusage gegeben.

„Sie sind“, so der sportliche Leiter Stefan Büdenbender, „ein erster Fingerzeig in die Richtung, in die wir zukünftig gehen möchten – auch hinsichtlich der weiteren Neuzugänge. Unsere Absicht ist es, aus jungen, talentierten Spielern und einigen erfahrenen Kräften eine geschlossene Einheit zu gestalten, die unseren Zuschauern Freude bereitet.“

Dominik Dapprich, der das Traineramt beim FSV zur neuen Spielzeit übernehmen wird, kommentiert die beiden Personalien so:
„Nach den früh feststehenden Abgängen mussten wir auf der Torwartposition reagieren. Mit Alex Taach haben wir einen jungen und sehr talentierten Spieler für uns gewinnen können. Er hat in der Oberliga mit 13 Einsätzen wichtige Erfahrungen im höherklassigen Seniorenbereich gesammelt und mich in den Derbys gegen Siegen von seiner Qualität überzeugt. Er ist sehr ehrgeizig und ambitioniert, möchte weiter an seinem Torwartspiel arbeiten und passt einfach gut zu uns. Alex wird uns im Laufe der Saison ganz sicher einige Punkte festhalten!“

„Mit Lukas Pischel bekommen wir einen gut ausgebildeten und entwicklungsfähigen Innenverteidiger hinzu. Er hat in den letzten Jahren die Jugendteams in Siegen durchlaufen und dabei viel Spielzeit erhalten. Da Lukas in der Jugend schon einmal auf dem Bieberg gespielt hat, kennt er den Verein und das Umfeld bereits und hat somit einen Bezug zum Club. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem wissbegierigen Spieler, der mich schon in unseren ersten Gesprächen sehr beeindruckt hat.“

Aktuell wird intensiv mit weiteren potenziellen Verstärkungen gesprochen. Zudem werden elf Spieler aus dem aktuellen Kader den Umbruch mitgestalten. Stefan Büdenbender: „Das stimmt uns aus Vereinssicht optimistisch. Diese Jungs sind heiß und werden das Grundgerüst unserer neuen Mannschaft bilden.“

Bei der Auswahl, wer von den beiden Neuen aufs Titelbild kommt, haben wir das Alphabet zu Hilfe genommen. Und da steht nun mal – leider Alex – das P vor dem T. Hier sind aber die beiden gemeinsam.