Skip to main content
Beitragsbild-3

Review Teil 4 – Saison 2012/13

Unser heutiger Rückblick widmet sich unserer Clubhauseinweihung und dem Spiel gegen Kreuztal in der Saison 2012/13. Bericht: Stephan Schwenke; Fotos: Hermann Roß

FSV Gerlingen : FC Kreuztal 6:0 (4:0)

Samstagabend, es ist der 20.10.2012, Flutlichtspiel auf dem Bieberg. Der FSV feierte die Einweihung seines neuen Clubhauses und hatte deshalb die Begegnung gegen den FC Kreuztal vorgezogen. Trainer Lichtenthäler musste beim Unternehmen “3 Punkte” die Mannschaft etwas umstellen, für den gesperrten Tim Lixfeld rückte Patrick Schade ins Team.

Die Partie war keine 6 Minuten alt, da war sie eigentlich schon entschieden. Ein schöner Angriff des FSV landete bei Sebastian Schröder, der mit einem satten Schuss abschloss. Der Ball war schon auf dem Weg ins Tor, nur der Spieler auf der Linie störte die Flugbahn. Dieser reagierte in bester Torwartmanier und lenkte den Schuss per Hand über die Latte. Der Schiedsrichter ahndete dieses Vergehen mit einer roten Karte und Strafstoß für den FSV. Eine Sache für Stefan Münchow, der sicher zum frühen 1:0 verwandelte. Die Gäste, nun in Unterzahl, waren ob dieser Geschehnisse etwas aus dem Konzept gebracht worden und die Biebergelf setzte nach. Keine 5 Minuten später wieder Strafstoß für die Heimelf, nachdem Dennis Zeppenfeld im Strafraum im Zweikampf ungeschickt zu Boden gebracht worden war. Wieder trat Stefan Münchow an, wieder Tor für den FSV. 2:0 (11. Minute). Der FCK versuchte sich zu wehren und hatte in der 18. Minute auch eine gute Torgelegenheit, die vergeben wurde. Fast im Gegenzug dann das 3. Gerlinger Tor durch Sebastian Schröder, der schön freigespielt an der Strafraumkante zum Schuss kam und eiskalt versenkte. (18. Minute). Als dann in der 25. Minute eine eher verunglückte Flankte von Pascal Stahl über den sich vergeblich streckenden Torwart im Tor einschlug, war die Partie endgültig entschieden. Mit dem 4:0 ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel tat sich lange Zeit nichts. Der FSV verwaltete das Ergebnis und gestattete dem FCK, etwas am Spiel teilzunehmen. Zählbares sprang für den Gast nicht heraus. In den letzten 15 Minuten zogen die Gastgeber das Tempo noch mal an, erarbeiteten sich gute Chancen und wurden belohnt. Erst nagelte Lars Rademacher nach einer gelungenen Aktion im Strafraum freistehend den Ball zum 5:0 unter die Latte (84.), dann setzte der eingewechselte Tim Weber mit einem wahren Gewaltschuss in den Giebel zum 6:0 den Schlusspunkt (89.).

Fazit: Ein verdienter Sieg, der durch den frühen Platzverweis begünstigt wurde und bei konsequenter Chancenauswertung höher hätte ausfallen können. Dennoch war der Sieg ein gelungener Einstand für die Feierlichkeiten auf dem Bieberg, die sicherlich noch bis in die frühen Morgenstunden andauern werden!

Hier sind einige unkommentierte Fotos von dem Spiel mit ehemaligen Akteuren, an die wir uns gerne erinnern.