Skip to main content
Beitragsbild

Review Teil 2 – der FSV trifft zum Landesliga Auftakt 2016/17 auf die Spvg Hagen 11

In der Westfalenliga hat es das Duell noch nicht gegeben, aber in der Landesliga schon. Zum Auftakt der Saison 2016/17 trifft der FSV als Aufsteiger am 21.08.2016 auf dem heimischen Bieberg auf die SpVg Hagen 11. Es war das erste Heimspiel in der Landesliga. In einer dramatischen Schlussphase siegt unsere Erste mit 1:0! Bericht: Stephan Schwenke; Alle Fotos von damals von Hermann Roß am Ende des Berichts.FSV Gerlingen – Spvg Hagen 11 1:0 (0:0)

Zum Saisonstart musste Trainer Brüser auf einige wichtige Spieler verzichten, doch die restliche Truppe schlug sich wacker und letztlich auch erfolgreich. Die Biebergelf begann die Partie vor gut 100 Zuschauern defensiv, überließ dem Gast das Spielgeschehen und setzte auf Konter. Dies gelang aber nur in Ansätzen, zu viele Fehler schlichen sich in den Spielaufbau und man musste ständig auf der Hut vor dem schnellen Angriffsspiel des Gegners sein. Dieser hatte in der 18. Minute die erste gute Gelegenheit, nachdem ein Spieler freistehend vor Keeper Neuser zu einem Heber ansetzte, diesen aber nicht platziert genug aufs Tor bringen konnte. Nur wenige Minuten später stockte dem FSV-Anhang erneut der Atem, als ein Rückpass auf den Torsteher zu ungenau geriet, dieser nicht mehr drankam, das Leder aber knapp am Tor vorbeiging.
Die Biebergelf fand nur langsam ins Spiel. Man stand einfach zu tief und erlaubte so den Hagenern einen fast ungestörten Aufbau. Zum Glück agierten diese oftmals zu überhastet oder liefen sich in der aufmerksamen und vielbeinigen Gerlinger Abwehr fest. Den erste Torschuss der Gastgeber gab dann Tim Weber in der 41. Minute ab. Sein Drehschuss aus gut 18 Metern stellte aber für den Torwart kein Problem dar. Dann war Halbzeit.

Die zweiten 45 Minuten begann der FSV engagierter. Nun wurde der Gegner früher angelaufen, im Mittelfeld der Ball behauptet und versucht durch schnelles Umschaltspiel den entscheidenden Konter zu setzen. Auch die Aussenverteidiger unterstützten nun vermehrt das Angriffsspiel, so dass sich eine ausgeglichene, vielleicht nicht hochklassige, aber sehr schnelle Begegnung entwickelte. Der Elan der Biebergelf wäre in der 63. Minute fast belohnt worden. Pascal Stahl war vor dem Strafraum gefoult worden. Den fälligen Freistoß legte sich Chris Hardenack zurecht. Anlauf, gekonnt wird der Ball an der Mauer vorbei gezirkelt, setzt kurz vor dem Torwart nochmal tückisch auf und wird von dem mit viel Glück gerade noch an den Pfosten gelenkt, ging an die Latte und von dort ins Toraus. Knappe Sache.
Hagen ließ aber nicht locker, so dass die Abwehr Schwerstarbeit verrichten musste. Ein Mal wurde es noch eng, als der Gast nach einer Ecke zum Kopfball kam, diesen aber knapp neben das Tor setzte. Alles deutete auf ein 0:0 hin, das Spiel hatte aber kurz vor Schluss noch einen Knalleffekt parat. 92. Minute, Einwurf für den FSV in Höhe des gegnerischen Strafraums. Der Ball kommt lang auf den Elfmeterpunkt, wird dann von der Abwehr ins Seiten aus gedroschen. 93. Minute, wieder Einwurf. Wieder kommt der weit in den Strafraum. Ein Verteidiger will klären, holt aus und trifft mit einem lauten Knall anstatt des Balls Tim Weber. Ein Pfiff und blankes Entsetzen bei den 11ern, denn der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter! Trotz lautstarker Proteste der Gäste auf und neben dem Platz blieb die Entscheidung bestehen. Chris Hardenack legt sich den Ball zurecht. Der Ball wird freigegeben, Anlauf, Schuss, der Torwart hält, der Ball fällt dem Gerlinger aber wieder vor die Füße und diesmal schließt er erfolgreich ab. 1:0 in der 94. Minute. Die Gäste protestieren weiter lautstark, durften nochmal anstoßen, doch das Spiel war dann beendet. Durchatmen!

Aufstellung: Neuser – L. Stahl, F. Brüser, C. Brüser, Soehler – P. Stahl, Hennecke, Münchow, Schuchert, Weber – Hardenack