Skip to main content
P1080201

Spieltagsberichte

Licht und Schatten bei unseren Mannschaften!

Während unsere Damen einen Kantersieg landeten und auch die Zweite gegen Heggen dreifach punktete ging unsere Erste gegen Aufsteiger Deuten baden. Berichte: Stephan Schwenke

 

Damen SV Feudingen 9er – FSV Gerlingen 0:21 (0:8)

Eine klare Angelegenheit war das Spiel unserer Damen in Feudingen, die schon zur Pause klar mit 8:0 führten. Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschiessen gegen deutlich überforderte Gastgeberinnen weiter, so dass am Ende ein 21:0-Auswärtserfolg heraussprang.

 

FSV Gerlingen II – SV Heggen 2:1 (1:1)

Unsere Zweite konnte durch eine couragierte Leistung die ersten drei Punkte in der Kreisliga A einfahren. Dabei musste man in der 12. Minute einen Rückschlag in Form des frühen Gegentreffers hinnehmen. Doch das Team von Trainer Brucker schüttelte sich kurz und zog ihr Spiel auf. Lohn der Bemühungen war der 1:1-Ausgleichstreffer durch Johannes Heine. Das war gleichzeitig der Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel spannend. Der Gast drückte auf den Ausgleich, konnte die Gerlinger Abwehr aber nicht überwinden. Im Gegenteil, in der 77. Minute gab es Elfmeter für den FSV, den Nick Halbe sicher zum 2:1 verwandelte. Der Rest war nervenaufreibend, zusätzlich beflügelt durch eine rote Karte gegen die Biebergelf kurz vor Schuss. Es brannte aber nichts mehr an, die drei Punkteeinfahren blieben auf dem Bieberg.

Aufstellung: Stracke – Grebe, Reifenrath (Zeppenfeld), Quast, Beutler – Heine, Niederschlag, Plassmann (Dornseifer), Häner – Halbe (Klein), C. Tautz

 

FSV Gerlingen – SV RW Deuten 0:4 (0:3)

Auch unsere Erste hatte sich viel vorgenommen, doch leider klappte an diesem Nachmittag gar nichts. Die Gäste profitierten bei ihren frühen Toren von deutlichen Abwehrunstimmigkeiten und lagen bereits nach 20 Minuten mit 0:2 vorne (13./18.). Mit dem 0:3 in der 38. Minute war die Partie eigentlich schon entschieden.

Trainer Breuer versuchte durch einen Doppelwechsel in der Pause nochmal Schwung ins Gerlinger Spiel zu bringen, doch mehr als eine gute Gelegenheit sprang dabei nicht heraus. Deutendarauf machte es besser und erzielte in der 71. Minute dad 0:4. Das wars…..

Aufstellung: Grebe – Humberg, C. Brüser, Tolzin ( Klosa), Stahl (Sondermann) – Scheppe, Ohm (Daniel), Horst, Bredebach, Häner – Laube (Busenius)