Skip to main content
Beitragsbild

Gepo der ersten Mannschaften – FSV nach guter Leistung Vierter

Mit einem 4:2 Erfolg über den SV Rothemühle startete unsere erste Mannschaft am Samstag in das weithin bekannte Hallenturnier des Gemeindesportverbandes Wenden. Fotos von den Sonntagspielen online.

Bereits in der 5. Minute ging der FSV durch Pascal Stahl in Führung. Die konnte dann in der 12. Minute durch einen Treffer von Dominik Zimmermann auf 2:0 ausgebaut werden. Fast im Gegenzug kam der SV zum Anschlusstreffer. Mit einer 2:1 Führung gingen unsere Jungs in den Seitenwechsel. Die zweiten 12. Minuten fingen genau so gut an, wie die ersten. Bereits in der 13. Minute erhöhte Kubilay Basoglu auf 3:1. Spannend wurde es dann 5 Minuten später,  als Rothemühle auf 3:2 verkürzen konnte. Da waren immer noch 6 Minuten zu spielen. In der Halle eine halbe Ewigkeit. Die Erlösung kam erst in der letzten Minute durch Christoph Brüser, der das beruhigende 4:2 für den FSV und damit den Endstand erzielte.

Das zweite Vorrundenspiel gegen den Turnierausrichter  SV Blau-Weiß Hillmicke wurde zu einer einseitigen Angelegenheit. Mit 10:0 Toren ließ unsere Mannschaft keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Erster der Gruppe C in  die Hauptrundspiele am morgigen Sonntag geht. Konnten die Blau-Weißen in den ersten 12 Minuten die Partie noch offen gestalten und mit 2 Gegentoren in der 8. und 12. Minute einen kleinen Rückstand von 2:0 zum Seitenwechsel verbuchen, brachen im zweiten Durchgang alle Dämme. Fast im Minutentakt fielen die 8 Treffer zum ungefährdeten Sieg.

Die Torschützen: je zwei mal trafen, Johannes Heine, Max Humberg und Steffen Schuchert. Die restlichen Treffer erzielten Marcel Laube, Christoph Brüser, Christoph Tautz und Dominik Zimmermann.

In den Hauptrundenspielen am Sonntag startete unsere Erste nach einem starken Auftritt mit einem 2:1 über den späteren Finalisten RW Hünsborn. Christoph Brüser und Dominik Zimmermann vom 9 m-Punkt waren die Schützen. In der zweiten Hauptrundenbegegnung mussten unsere Jungs gegen den FC Altenhof ran, der sich ebenfalls mit sehenswerten Auftritten in die Hauptrunde gespielt hatte. Die Partie wurde zu einem munteren Toreschießen auf beiden Seiten, bei dem der FSV aber klar mit 8:5 Treffern die Überhand behielt. Dominik Zimmermann 2 x und Miles Niederschlag eröffneten den Torreigen für den FSV. Die Nachbarn aus Altenhof zeigten sich aber nicht geschockt, sondern kamen nach tollen Kontern zum 3:3 Ausgleich. Dann ging aber unsere Angriffspost ab. Christoph Brüser, Pascal Stahl 2 x, Dominik Zimmermann und wieder Christoph Brüser machten den Sack zu. Die beiden Gegentreffer der Altenhofer, wovon einer noch ein kurioses Eigentor von „einem unserer Spieler“ war, hatten keine weiteren Auswirkungen.

So stand der von Stefan Breuer trainierte FSV nach starken Auftritten verdient im Halbfinale, wo man auf den VSV Wenden traf, der sich im letzten Spiel der Hauptrunde mit einem 8:4 Erfolg über den SV Rothemühle für das Halbfinale qualifiziert hatte. Die zweite Halbfinalbegegnung bestritt der SV Ottfingen gegen die Rot Weißen aus Hünsborn. Das Spiel gegen den VSV wurde zu einem Krimi, wie ihn nur der Wendener Gemeindepokal schreiben kann. Lautstark angefeuert von beiden Fanblocks entwickelte sich ein Spiel, das nichts für schache Nerven war. Es dauerte bis zur 11. Minute als Christoph Tautz den Führungstreffer für den FSV erzielte. Bis dahin hatte Wendens Schlussman Andreas Klein mit einigen tollen Paraden einen Gerlinger Treffer verhindert. Direkt nach dem Seitenwechsel, es war gerade mal eine Minute gespielt, glich Sascha Rokitte mit einem trockenen Flachschuss unhaltbar für Marius Grebe aus. Kurze Zeit später, etwa Mitte der zweiten Spielhälfte, brachte uns Johannes Heine wieder in Führung, die Christoph Brüser mit seinem Treffer auf 3:1 ausbaute. Die Wende im Spiel brachte eine 9 m Entscheidung gegen den FSV, die viele Fragen aufwarf. Die  umstehenden Pressevertreter rätselten ebenso wie der Berichterstatter über den Grund für den Strafstoß, dessen angebliche Ursache sich unmittelbar vor uns abgespielt haben sollte. Wir haben uns dann auf eine Grätsche eines FSV Abwehrspielers verständigt, die wohl in der Halle möglichweise nicht erlaubt war, obwohl klar der Ball gespielt wurde. Wie dem auch sei, Jan Kemper kümmerte das wenig und er verkürzte zum 2:3 für den VSV. Sehenswerte Fußballkunst bot kurz darauf Andre Schalimow, als er mit einem Freistoß gekonnt die Lücke in unserer Abwehr fand und mit einem Direktschuss den Ausgleich erzielte. Bei dem 4:3 für die Wendener (Schütze nicht genau gesehen, vermutet wird Michel Alfes) schien der Drops endgültig gelutscht. Von wegen: die Schlussmelodie lief schon eine ganze Zeit als Pascal Stahl noch den vielumjubelten Ausgleich erzielte. Im anschließenden 9 m-Schießen glichen die Wendener unsere ersten beiden Treffer von Pascal Stahl und Christoph Brüser jeweils aus, ehe Dominik Zimmermann, einer unserer erfolgreichsten Schützen, vergab und der nächste Wendener Schütze traf.

Danach folgte noch das 9 m-Schießen um den 3. Platz, das gegen die Rot-Weißen aus Hünsborn aber auch verloren wurde, so dass nur der undankbare vierte Platz für unsere Mannschaft blieb. Trotzdem Hut ab vor einer starken Leistung an beiden Turniertagen, die leider nicht mit einem Podestplatz belohnt wurde. Erwähnenswert ist auch, dass Stefan Breuer vielen jungen Spielern eine Chance gab, die diese sehr gut genutzt haben. Die lautstarken Reaktionen des großen FSV-Blocks zum teilweise mitreißenden Spiel unserer Jungs zeigten das eindeutig.

Das abschließende Finale bestritten der SV Ottfingen und der VSV Wenden. Ein Spiel, das einem Finale würdig war, endete 7:6 für den SVO. Glückwunsch nach Ottfingen. Zum Schluss noch ein Dankeschön an den Gemeindesportverband und den ausrichtenden SV Blau-Weiß Hillmicke. Es war ein perfektes Fußballfest, das auch nach vielen Jahrzehnten nichts von seinem Reiz verloren hat und immer wieder die Zuschauer begeistert.

Es folgen Fotos von den FSV-Begegnungen am Sonntag.