Skip to main content
Beitragsbild

Sieg und Niederlage fuer die Mannschaften des FSV!

Unsere Teams fuhren heute einen Sieg und eine Niederlage ein. Das Spiel der Damen fiel aufgrund der Witterung aus. Berichte: Stephan Schwenke; Fotos von Hermann Roß online!

Vatanspor Meggen – FSV Gerlingen II 5:0 (0:0)

Nichts zu holen gab es für unsere Zweite in Meggen. Nach torloser erster Halbzeit fiel kurz nach dem Seitenwechsel die Führung für die Hausherren. Das muntere Toreschiessen ging dann weiter, leider zu Ungunsten des FSV. Am Ende fuhr man mit einer deutlichen 0:5-Schlappe wieder nach Hause. Damit verteidigte man zwar Platz 1, GW Elben ist aber nur 2 Punkte zurück.

Aufstellung: Kappestein – Beutler, Quast, Plassmann – M. Niederschlag, Rademacher (Dornseifer), Heine, Suzuki (Klein), L. Grebe (Menne) – Weber, Halbe

 

FSV Gerlingen – SV Sodingen 2:1 (1:1)

Besser machte es unsere Erste, die nach turbulenter Woche gegen Sodingen kämpferisch überzeugte und drei Punkte einfuhr.

Danach sah es aber zu Beginn nicht aus, denn die Gäste bestimmten das Spielgeschehen und gingen in der 14. Minute in Führung. Und auch in der Folgezeit waren sie spielbestimmend und erarbeiteten sich gute Gelegenheiten. Zum Glück für den FSV nutzte man sie aber nicht.

Die Hausherren brauchten gut eine halbe Stunde, um die Nervosität abzuschütteln. Dann wäre es fast Marcel Laube gewesen, der den Ausgleich erzielt hätte, doch er rutschte eine knappe Fussbreite an einem flachen Pass vorbei. Die Gerlinger waren jetzt aber munterer und erzwangen kurz vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. David Ohm setzte einem Abpraller im Strafraum nach, erkämpfte sich das Leder und bezwang den Torsteher mit einem Schuss ins kurze Eck. 1:1, Pause.

In der zweiten Halbzeit liess der FSV dann fast nichts mehr zu, kämpfte um jeden Ball und war fast immer einen Schritt schneller als der Gegner. Und auch die Chancen waren da. Einen Lupfer von Steffen Scheppe lenkte der Torsteher der Gäste gerade noch an die Latte, einen Gewaltschuss des gleichen Spielers wenig später zur Ecke. In der 74. Minute war er dann aber doch geschlagen. Pascal Stahl hatte einen schoenen Pass aus dem Halbfeld aufgenommen und in den Strafraum gespielt. Marcel Laube kam an den Ball und wuchtete ihn unter die Latte! Riesenjubel im Gerlinger Lager.

Sodingen warf nun alles nach vorne, lief sich aber immer wieder im aufmerksamen Mittelfeld fest oder kam an der Abwehr nicht vorbei. Richtig gefährlich wurde es für das Tor von Marius Grebe nicht. 2 Minuten Nachspielzeit, dann war der zweite Sieg in der Westfalenliga perfekt! Glückwunsch Jungs! Nächste Woche gehts nach Bruenninghausen.

Aufstellung: Grebe – Bossert, C. Brüser, Beckmann – Stahl, Humberg, Zimmermann (Kofler), Schuchert (Bredebach), Ohm – Scheppe, Laube (Häner)