Skip to main content

Spieltagsrueckschau

Erste punktet in Iserlohn, Zweite verliert in Ostentrop, Damen in Setzen! Berichte: Stephan Schwenke, heute keine Fotos!

FC Iserlohn – FSV Gerlingen 3:3 (2:1)

Herrliches Spätsommerwetter, frisch verlegter Rasen im Hembergstadion, was will man mehr? Gute 150 Zuschauer, darunter wieder eine Reihe Fans aus Gerlingen, wollten sich die Partie in Iserlohn nicht entgehen lassen. Und sie sollten 90 spannende Minuten erleben.

Der FSV kam gut ins Spiel rein, leistete sich aber in der 11. und 16. zwei Anspielfehler bereits im Spielaufbau, die die Hausherren gnadenlos ausnutzten und mit 2:0 in Führung gingen. Wars das schon?

Nein, denn die Biebergelf krempelte die Ärmel hoch und riss das Spielgeschehen an sich. Marcel Laube zielte in der 22. Minute noch knapp neben das Tor, doch in der 25. Minute konnte der Gerlinger Anhang jubeln. David Ohms präzise Flanke fand im Strafraum Max Humberg, der das Leder in die Maschen drosch. 2:1.

Das Spiel wurde jetzt offener, Iserlohn kam immer wieder durch seinen quirligen Aussenspieler zu guten Situationen, die besseren Chancen hatte aber der FSV. Steffen Schuchert scheiterte in der 35. Minute mit einem fulminanten Schuss am gut reagierenden Torwart und kurz vor dem Pausenpfiff hatte der Gerlinger Anhang den Torschrei schon auf den Lippen, doch Iserlohns Torwart lenkte einen Schuss von Steffen Scheppe mit einer Glanzparade um den Pfosten. Pause.

Die Biebergelf machte nach dem Seitenwechsel genau da weiter, wo man aufgehört hatte. Marcel Laubes Schuss in der 48. Minute konnte der Torsteher der Heimelf gerade noch über die Latte lenken, doch in der 55. Minute musste er den Ball dann doch aus dem Netz holen, als er einen Flachschuss von Steffen Scheppe nicht parieren konnte. 2:2!

Da ging noch was. Der FSV nun hellwach und mit gutem Offensivspiel kam immer wieder zu guten Abschlüssen, doch das Führungstreffer fiel nicht. Von Iserlohn kam nicht mehr viel, die zumeist langen Bälle waren Beute der aufmerksamen Abwehr, die Zuspiele gerieten zu ungenau. Bis zur 74. Minute. Da verlor die Gerlinger Abwehr etwas die Übersicht, Torwart Grebe kann den Ball nicht klären, das Leder kommt vors Tor und dort steht Goalgetter Lukas Lenz, sagt Danke und schiebt zum 3:2 ein. Was ein Nackenschlag, doch noch 15 Minuten zu gehen!

Man warf nun alles nach vorne, wechselte offensiv und kam wieder zu Chancen. Doch der Treffer wollte nicht fallen. Die Uhr tickte runter, 90. Minute. Nochmal ein langer Ball, Kopfballverlangerung von Philip Bredebach, Steffen Scheppe ist durch, geht in den Strafraum und zieht trocken ab. 3:3, Riesenjubel im Gerlinger Lager.

3 Minuten Nachspielzeit, dann war der Punktgewinn geschafft. Glückwunsch Jungs, verdient!

Aufstellung: Grebe – Bossert (Häner), C. Brüser, F. Brüser, Beckmann (Zimmermann) – Ohm (Bredebach), Stahl, Schuchert (Busenius), Humberg – Scheppe, Laube

 

RW Ostentrop/Schoenholthausen – FSV Gerlingen II 2:1 (1:1)

Einen Niederlage musste unsere Zweite hinnehmen. Konnte man die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten und durch Louis Niederschlag gar mit 1:0 in Fuehrung gehen (24), musste man noch vor der Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Pause. In de zweiten Halbzeit das gleivhe Bild, der FSV nach vorne sehr aktiv und jig guten Vhancen, aber keinem Treffer. So kam es wie es kkmmen musste, 93. Minute, Konter der Gastgeber, Abschluss, Tor, Ende. Zum Ausgleich teichte es nicht mehr und so blieb es bei der knappen Niederlage.

 

Damen SV Setzen – FSV Gerlingen 5:2 (3:2)
Ungluecklich und ferkief das Spiel unserer Damen. In Setzen startete man stark, ging in der 6. Minute durch ein Eigentor in Fuehrung und konnte in der 12. Minute Sarah Liedtke sogar mit 2:0 in Fuehrung gehen, doch dann kamen die Hausherrinnen besser ins Spiel, drehten dies und schossen bis zum Pausenpfiff 3 Tore.
Die Wende gelang nicht mehr. Setzen nutzte die sich bietende Raeume und erzielte noch 2 Tore. Endstand 5:2.