Skip to main content
Beitragsbild-01

Aufstiegsspiel

Aufsteiger, Aufsteiger! Westfalenliga und der FSV ist dabei!

Westfalia Kinderhaus – FSV Gerlingen 1:2 (0:0), Bericht: Stephan Schwenke, Fotos von Hermann Ross folgen am Samstag!

Vatertag, Aufstiegsspiel zur Westfalenliga, der FSV-Tross macht sich auf nach Dortmund, um dort die Klingen mit Westfalia Kinderhaus zu kreuzen. Trainer Hennecke konnte dabei auf fast den kompletten Kader zurückgreifen, nur die bekannten Langzeitverletzten mussten sich die Partie von draussen ansehen.

Der FSV kam, angefeuert vom grossartigen lautstarken Anhang, besser ins Spiel und verzeichnete die ersten Chancen. Marcel Laube, dessen Schuss der Torwart glänzend parierte, und Tim Weber per Lupfer kamen dem erhofften Tor schon ziemlich nahe.

Nach einer Viertelstunde legten die Kinderhauser ihre Nervosität ab und kamen auch zu guten Gelegenheiten. So hatte der FSV in der 14. Minute Glück, als ein Heber zwar an Torwart Grebe vorbei, aber auch neben das Tor ging. Insgesamt spielte der Gegner nun forscher, so dass die Gerlinger Hintermannschaft Schwerstarbeit gegen die flinken Stürmer verrichten musste.

Das Spielgeschehen verlagerte sich nun immer mehr in die Haelfte des FSV, der nun nur noch sporadisch Nadelstiche setzte. Wie in der 27. Minute, als Michel Schöler zum Abschluss kam, aber leider etwas zu hoch zielte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit wird die Partie wieder ausgeglichener, die Nickligkeiten auf beiden Seiten nahmen aber zu. Dann ein Wermutstropfen für den FSV, als sich kurz vor dem Halbzeitpfiff Christoph Brüser umknickte und zunächst nicht weitermachen konnte. Pause, die beiden Seiten guttat und die auch die Nerven wieder beruhigen sollte.

Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen. Der FSV macht mächtig Druck und hatte durch David Ohm eine grosse Gelegenheit, doch seinen Gewaltschuss kann der Torwart gerade noch abwehren. Die Gerlinger spielen nun munter nach vorne und erarbeiten sich gute Torchancen, aber der Ball will einfach nicht über die Linie. Die Westfalia kommt nur gelegentlich vors Gerlinger Tor. Doch in der 73. Minute stockt dem Gerlinger Anhang unter den über 500 Zuschauern der Atem, als ein Akteur der Westfalia fast unbedrängt zum Abschluss kommt, Hendrik Bossert aber so gerade noch klären kann. Kurz zuvor erst hatte Marius Grebe einen Flachschuss ins rechte Eck glänzend pariert.

Der FSV deutlich überlegen, trifft aber das Tor nicht. Das ändert sich in der 84. Minute. Schneller Konter, Pass durch Philipp Bredebach in die Mitte, Lukas Rademacher kommt nicht ran, dafür ein Gästeakteur, der den Ball ins eigene Tor lenkt. 1:0 für den FSV!

Und es wird noch besser. 90. Minute, Konter des FSV, Abschluss Marcel Laube, Tor, 2:0!

Kinderhaus wirft nochmal alles nach vorne und kommt in der 93. Minute zum Anschluss. 2:1.Reicht aber nicht, denn dann ist das Spiel aus und der FSV steigt zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Westfalenliga auf. In einer ausgeglichenen Partie hat der FSV gegen eine gute Mannschaft aus Kinderhaus den Aufstieg perfekt gemacht, Respekt auch an den Gegner!

In Dortmund brechen alle Dämme, Mannschaft und Fans feiern den Erfolg, das wird heute ein langer Tag!

Glückwunsch Jungs und vielen Dank für eine Hammersaison!

Unsere Aufstiegshelden: Grebe – C. Brüser ( (Bredebach), F. Brüser, Bossert – Ohm (Beckmann), Schuchert ( Zimmermann), Schöler, Stahl, Weber – Laube, Rademacher