Skip to main content

Auswaertssieg!

SSV Hagen – FSV Gerlingen 2:4 (1:1), Bericht: Stephan Schwenke

Erster gegen Letzten, eine kare Sache also? Nicht wirklich, denn Trainer Hennecke musste seine Mannschaft umbauen. Mit Henrik Bossert, Marcel Laube, David Ohm und Philipp Bredebach fielen wichtige Spieler aus. Da auch Torwart Sauermann angeschlagen war, rückte Marius Grebe ins Tor.

Und es ging gleich schlecht los. 1 Minute, Anstoß Hagen, langer Ball auf die linke Seite. Der Stürmer ist schneller als die Verteidiger, behält vor Torwart Grebe die Nerven und erzielt das 1:0. Zu leicht, das durfte so nicht passieren!

Die Biebergelf brauchte etwas, um den fruehen Schock abzuschütteln, wurden dann aber munterer und erspielten sich ein deutliches Übergewicht. Auch kam man zu guten Chancen, scheiterte aber gleich 3 Mal allein vor dem Torwart. Und auf der Gegenseite musste man stets auf die wuseligen Spieler des SSV achten.

So musste ein Strafstoß herhalten, um zum Ausgleich zu kommen. 38. Minute, Lukas Rademacher wird schön freigespielt und im Strafraum vom Torwart regelwidrig gestoppt. Elfmeter und gelb für die Nummer 1 der Hausherren. Steffen Scheppe lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und erzielt das 1:1.

Dann wurde es hektisch. Nur 2 Minuten nach dem Ausgleich erneut ein langer Ball Richtung Tor des SSV, Lukas Rademacher setzt nach, ebenso wie der Torwart. Beide rauschen vor dem Strafraum gegeneinander, der Schiedsrichter laesst weiterspielen, Pressschlag, der FSV am Ball, aber Hagen kann zum Einwurf klären. Der Torwart der Hausherren regt sich aber noch mächtig über die Situation vorher auf, ist nicht zu beruhigen und bekommt dafür den gelben Karton gezeigt. Da er schon verwarnt war bedeutete das Platzverweis!

Die Partie beruhigte sich nicht, Hagen warf nochmal alles nach vorne und reklamierte kurz vor dem Pausenpfiff ebenfalls Elfmeter, aber der Schiedsrichter gab Freistoß für den FSV. Pause.

Trainer Hennecke reagierte, brachte für Steffen Schuchert Tim Weber und erhoffte sich davon vorne mehr Schwung. Und das sollte sich in der 47. Minute gleich auszahlen. Der FSV im Angriff, abgewehrter Schuss, Matthias Beckmann zieht aus der zweiten Reihe ab, der Torwart kann nur nach vorne abwehren. Genau vor die Füsse von Tim Weber und der markiert das 2:1.

Die Biebergelf nun überlegen, vergass aber nachzulegen und agierte teilweise gegen einen dezimierten Gegner zu umständlich. So blieb die Partie weiter offen. Dann die 69. Minute, der FSV verliert den Ball im Spielaufbau, Hagen fährt einen Konter und es steht plötzlich 2:2!

Doch die Biebergelf kommt nochmal zurück. 71. Minute, feines Zuspiel auf Lukas Rademacher und der erzielt das 3:2. Hagen warf nun nochmal alles nach vorne und die Gerlinger Hintermannschaft musste Schwerstarbeit verrichten. In der 91. Minute nutzte man aber nochmal den sich bietenden Raum und kam durch Michel Schöler zum 4:2. Ende.

Ein Spiel Marke Arbeitssieg. Oftmals viel zu umständlich und zu kompliziert agierend, konnte man trotzdem 3 Punkte einfahren. Nächste Woche gegen Olpe muss man sich aber deutlich steigern!

Aufstellung: Grebe – Stahl, C. Brüser, Beckmann (Menne) – Scheppe, Schuchert (Weber), Schöler, Zimmermann (Kirchhoff), F. Brüser, Basoglu – Rademacher