Skip to main content
Beitragsbild

Spieltagsrückschau

Drei Heimspiele, vier Punkte für die Mannschaften des FSV! Bericht: Stephan Schwenke

 

FSV Gerlingen – Borussia Dröschede 3:2  (0:2)   Fotos online.

Nieselwetter und starker Wind, das erwartetet die hartgesottenen Zuschauer, die den Weg auf den Bieberg gefunden hatten. Der FSV, nach drei Wochen spielfreier Zeit, durfte endlich wieder ran. Und das gleich gegen einen unangenehmen Gegner, denn die Borussia aus Dröschede kämpft um jeden Punkt, um möglichst nicht mehr in den Abstiegsstrudel zu geraten. Dass man kämpfen konnte, bewies die Truppe am letzten Wochenende, als man die Spvg aus Olpe mit einer 0:1-Niederlage nach Hause schickte.

Und auch auf dem Bieberg ging es gut los für die Gäste. 2. Minute, zu kurze Kopfballrückgabe auf Torwart Sauermann, ein gegnerischer Spieler geht dazwischen und es steht 0:1 aus Gerlinger Sicht. Das war eher suboptimal. Leider wurde es zunächst auch nicht besser, denn der Gast machte weiter Druck und kam zu weiteren guten Chancen, bei denen sich Christoph Sauermann auszeichnen konnte und so seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahrte. Der FSV kam schwer in Tritt, schaffte es kaum, eigene Offensivakzente zu setzen und musste stets vor den quirligen Angreifern des Gegners auf der Hut sein. Hinzu kam das eher durchwachsen Wetter, dass das Fussballspielen auch nicht unbedingt zum Vergnügen machte.

Das Bild änderte sich auch in weiterer Folge nicht. Die Biebergelf hatte zwar im Mittelfeld ein leichtes optisches Übegewicht, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Torchancen blieben fast völlig aus. Anders die Borussia, die in der 39. Minute nach einem überflüssigen Freistoß von der rechten Seite und einem anschließenden Kopfball zum 2:0 kam. Torwart Sauermann war hier machtlos. Halbzeit.

Trainer Hennecke wechselt in der Pause, bringt für Hendrik Boßert Steffen Schuchert und stellt dadurch auf mehr Druck aus dem Mittelfeld um. Außerdem kam nach der Pause Domnik Zimmermann für David Ohm. Und man spielte nun mit dem Wind! Das hätte sich in der 48. Minute fast ausgezahlt, als eine Flanke lang und länger wurde und sich fast in den Winkel  des Dröscheder Tores gesenkt hätte. Besser lief es dann in der 51. Minute. Marcel Laube bekommt das Leder im Strafraum von Lukas Rademacher serviert und haut einfach drauf. Nur noch 1:2!

Der FSV nun stark am Drücker, erspielte sich einige gute Chancen, der Ausgleich ließ aber noch auf sich warten. Bis zur 76. Minute. Nach einem langen Ball und einem schönen Kopfball von Michel Schöler lag der Ball plötzlich im Netz, 2:2!

Der starke Wind spielte jetzt immer mehr eine Rolle. Nicht so sehr für Christoph Sauermann, der seine Abschläge mit dem Wind machte, sondern eher für seinen Gegenüber, der große Probleme damit hatte. Von Dröschede kommt in der zweiten Hälfte nicht mehr viel. Ein gefährlicher Schuss auf das Gerlinger Tor, Christoph Sauermann ist aber zur Stelle. Das wars.

Dann die 84. Minute, Eckball für die Biebergelf. Hoher Ball Richtung kurzer Pfosten, der Wind drückt noch etwas rein, Steffen Scheppe kommt zum Kopfball und es steht 3:2. Spiel gedreht, Respekt Jungs! Schluss.

So wechselhaft wie das Wetter, so war das Spiel des FSV: Eine erste Halbzeit zum Vergessen, Systemumstellung und mächtiger Druck in der Zweiten. Drei Punkte auf der Habenseite. Nächste Woche geht e zum SSV Hagen. Gegen die Adlerträger haben die Gerlinger noch eine Rechnung offen, denn man verlor in der Hinrunde dramatisch mit 1:2.
Aufstellung: Sauermann – Boßert (Schuchert), C. Brüser, Beckmann – Stahl, F. Brüser, Ohm (Zimmermann), Scheppe, Schöler, Laube, Rademacher (Bredebach)

 

FSV Gerlingen II – SV Ottfingen II 0:0

Punkteteilung im Derby der Zweitvertretungen. Unsere Reserve war zwar überlegen, vermochte es aber nicht, dies auch in Tore umzumünzen. Deshalb blieb es in einer umkämpften Partie beim 0:0.

Aufstellung: Grebe – D. Tautz, Plaßmann, Quast, Beutler (Halbe) – Sondermann (Kisek), Kirchhoff, Menne (Dornseifer), Klann, Heine – C. Tautz

 

Damen FSV – SG Albaum /Heinsberg 1:4 (0:2)

Unsere Damen konnten dem hohen Favoriten eine gute halbe Stunde lang Paroli bieten, doch in der 31. Minute war die Abwehr überwunden und es stand 0:1 aus Gerlinger Sicht. Der Schock war noch nicht ganz verwunden, da legte die SG in der 43. Minute nach. 0:2, Halbzeit. Die FSV-Damen kamen gut aus der Kabine, konnten die Partie ausgeglichener gestalten und kleine Nadelstiche setzen. Doch die Gäste schlugen eiskalt zu und kamen in der 61. Minute zum 0:3. Die Mannschaft von Trainer Germann gab sich aber nicht geschlagen, und kam nur eine Minute nach dem 3. Gegentreffer zum Anschlusstreffer durch Nele Pechmann. Nur noch 1:3. Leider reichte es nicht zu Mehr, denn Albaum machte mit dem 4:1 in der 75. Minute den Deckel drauf. Das wars. Gut mitgehalten hat man aber auf jeden Fall!

Aufstellung: Lapp – Weber, Klein, Schneider, , Germann – Sieler, Schlechtinger, Quast, Hüttemann, Stahlhacke – Pechmann