Skip to main content
Beitragsbild

FSV gegen SV Hohenlimburg 1:1 (1:0)

FSV Gerlingen – SV Hohenlimburg 1:1 (1:0)

 

Im Spitzenspiel der Landesliga trafen auf dem Bieberg der heimische FSV und der Gast vom SV Hohenlimburg aufeinander. Trainer Hennecke baute sein Team im Vergleich zu letztem Sonntag etwas um, für Steffen Scheppe begann Matthias Beckmann im Abwehrverbund, Torwart Sauermann rückte wieder zwischen die Pfosten. Stephan Stettner fehlte verletzungsbedingt, dafür nahm Hendrik Boßert nach seiner Knöchelverletzung wieder auf der Bank Platz.

Man merkte gleich zu Beginn der Partie, dass hier die beste auf die zweitbeste Abwehrreihe traf. Die Gäste aus dem Märkischen machten mächtig Druck, gingen giftig in die Zweikämpfe und erschwerten dem FSV so den eigenen Spielaufbau. Im Offensivspiel agierte der SV aber teilweise zu hektisch, so dass die aufmerksame Hintermannschaft der Gerlinger klären konnte. Aus einem dieser abgewehrten Angriffsbemühungen entstand dann in der 15. Spielminute der Führungstreffer für die Heimelf. Philipp Bredebach war durch Steffen Schuchert auf der rechten Seite auf die Reise geschickt worden. Sein harter, platzierter Pass in die Mitte fand Lukas Rademacher, der das Leder zum umjubelten 1:0 in die Maschen beförderte.

Auch nach dem Rückstand waren die Gäste zwar die spielbestimmendere Mannschaft, doch die Biebergelf hatte die besseren Chancen. So scheiterte Lukas Rademacher in der 23. Minute aus zentraler Position am gut reagierenden Torwart. Und dieser stand wenige Minuten erneut im Mittelpunkt. Wieder war es Philipp Bredebach, der den Ball gerade noch vor der Torauslinie erreichte, brachte ihn gefühlvoll in die Mitte auf den mitgelaufenen Matthias Beckmann, der den Ball aber nicht am Torsteher des SV vorbeibrachte (28.). Das wäre es gewesen.

So blieb die Partie weiter offen, bis zur Pause tat sich aber nichts mehr.

Hohenlimburg machte nach dem Seitenwechsel genau da weiter, wo man vor der Pause aufgehört hatte. Man lief den Gegner früh an, ging aggressiv in die Zweikämpfe und kam so immer wieder gefährlich vor das Gerlinger Tor. Das Abwehrbollwerk hielt aber, noch. Bis zur 61. Minute. Da bekam man den Ball nicht aus der Gefahrenzone, ein Gästeakteur kommt irgendwie zum Abschluss, der Ball wird unglücklich abgefälscht und liegt dann im Netz des FSV. 1:1.

Die Biebergelf brauchte etwas, um sich wieder zu fangen und wieder aktiver am Spiel teilzunehmen. Die größte Chance zur erneuten Führung hatte der FSV in der 73. Minute durch einen Freistoß von Matthias Beckmann, doch der Torwart kratzte den Ball so gerade noch aus dem Winkel. Es blieb weiter offen und umkämpft, die Nickligkeiten nahmen zu. Höhepunkt war dann in der 86. Minute die gelb-rote Karte für einen Gästeakteur, der erst Steffen Schuchert im Mittelfeld gefoult hatte, dafür den gelben Karton gezeigt bekam, sich darüber mächtig aufregte und für das Reklamieren die zweite Verwarnung kassierte.

Der SV, nunmehr in Unterzahl, versuchte das Ergebnis über die Zeit zu bringen, während der FSV nun nochmal Morgenluft witterte und nochmal Druck auf die gegnerische Abwehr ausübte. Zählbares sprang aber nicht mehr heraus, so dass es letztlich beim sicherlich verdienten Unentschieden blieb.

Der FSV rutscht zwar auf den 2. Tabellenplatz, behauptet sich aber weiter in der Spitzengruppe. Am kommenden Wochenende geht es zum Aufsteiger FC Wetter. Achtung: Das Spiel wurde auf den Samstag vorverlegt. Anstoß ist um 16 Uhr, der FSV setzt zum Spiel einen Bus ein!

 

Aufstellung: Sauermann – Stahl, F. Brüser, C. Brüser, Beckmann (Scheppe) – Bredebach, Schuchert, Schöler, Ohm (Boßert) – Laube (Basoglu), Rademacher

 

FSV Gerlingen II – SV Listerscheid 0:0

Unsere Zweite konnte sich im Spiel gegen den Tabellendritten vom SV Listerscheid einen verdienten Punkt erkämpfen. Die Gäste machten Druck, doch die Gerlinger Hintermannschaft stand sicher. Und das was durchkam, war sichere Beute von Torwart Grebe. Nach vorne setzte man Nadelstiche und beschäftige so auch die gegnerische Abwehr. Der Pausenstand von 0:0 hatte dann auch nach 90 Minuten Bestand.

Mit 20 Punkten steht man nun auf dem 10. Tabellenplatz und muss am kommenden Wochenende zum nunmehrigen Tabellendritten vom TV Rönkhausen antreten.

 

Bericht: Stephan Schwenke