Skip to main content
Beitragsbild-1

Unsere Zweite siegt erneut

Endgültig in der Kreisliga B angekommen ist unsere Zweite Mannschaft. Gestern Abend besiegten die Jungs von Jörg Niederschlag die Zweitvertretung des SC Drolshagen auf dem heimischen Bieberg mit 2:1 (1:0).  Hier der ausführliche Spielbericht von Christoph Tautz.

Zu Beginn des Spiels tat sich unsere Reserve etwas schwer ins Spiel zu finden. Die Gäste machten gehörig Druck ohne sich dabei aber klare Torchancen herauszuspielen.
Nach gut 15 Minuten kämpfte man sich jedoch in die Partie und kam auch zu eigenen, jedoch noch ungefährlichen Abschlüssen. Der Gast aus Drolshagen hatte weiterhin leichte Feldvorteile, jedoch schlug in der 22. Minute eine Volleyabnahme von Nick Halbe aus gut 20 Metern unhaltbar für den Gästekeeper im Tor ein. Bis zur Halbzeit ergaben sich noch auf beiden Seiten weitere Möglichkeiten, es ging jedoch mit der 1:0 Führung in einer ausgeglichenen Partie in die Pause.
Gut 5 Minuten nach Wiederanpfiff legte der FSV nach. Andre Zeppenfeld ließ dem Gästekeeper mit einem wuchtigen Flachschuss ins lange Eck keine Chance. In der Folge machte Drolshagen auf und riskierte mehr. Die Abwehr des FSV stand jedoch stabil und ließ so gut wie gar nichts zu. Die gesamte Mannschaft verteidigte kompakt und versuchte in der Offensive Nadelstiche zu setzen.
So kam der FSV zu mehreren Konterchancen und hätte durch C.Tautz, Halbe und Kisek das 3:0 nachlegen können. Der Gast aus Drolshagen kam in der Schlussphase mit vielen langen Bällen vor unser Tor. Einer dieser langen Bälle fand den Kopf eines Gästespielers, welcher in der 88. Minute auf 2:1 verkürzen konnte.
Beide Teams konnten sich in der Folge jedoch keine Chancen mehr herausspielen. Somit wurde nach 3 Minuten Nachspielzeit der zweite Sieg in Folge eingefahren. Man steht nun mit 7 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz.
Weiter gehts am kommenden Mittwoch im Heimspiel gegen RW Ostentrop/Schönholthausen auf dem Bieberg.
Aufstellung: M.Grebe – Plaßmann, D.Tautz, Quast, L.Grebe – C.Tautz (90.+2 T.Sondermann), L.Sondermann (56. Kappestein), Schuchert, Zeppenfeld – Kisek, Halbe (90.+1 Rogel)