Skip to main content

Punkteteilung im Derby


FSV Gerlingen – RW Hünsborn 0:0 vor toller Kulisse auf dem Bieberg.

Am Kirmesfreitag traf der FSV zu Hause auf dem Bieberg auf den Nachbarn aus Hünsborn. Trainer Hennecke musste neben drn Verletzten Lukas Rademacher und Dominik Zimmermann kurzfristig auf Matthias Beckmann verzichten. Steffen Scheppe musste deshalb auf der linken Seite aushelfen.

Die Partie begann vor der stattlichen Kulisse von gut 500 Zuschauern eher verhalten, da beide Seiten keinen Fehler machen wollten. Der Gast vom Löffelberg war in der Anfangsphase das etwas couragiertere Team, ging aggressiver in die Zweikaempfe und war druckvoller im Umschaltspiel. Die Hausheren brauchten gut 20 Minuten, wurden dann aber gleich gefährlich. 24. Minute, schöner Pass von Philipp Bredebach in den Lauf von Marcel Laube, der lossprintete, den Torwart überlief, den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor brachte, aber ein Verteidiger im letzten Moment das Leder noch ins Seitenaus klärte. Und nur wenige Minuten später war es der Passgeber, der im Strafraum den Ball behauptete, aus der Drehung abzog, ein Verteidiger aber noch mit langem Bein dazwischen ging (32.). Mehr Torgelegenheiten gab es nicht, Halbzeitstand deshalb 0:0.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel immer mehr. Die Biebergelf probierte es zu sehr mit langen Bällen, die keine Gefahr für die grossgewachsene Abwehr waren. Die Gäste agierten spielsicherer, brachten das Tor von Torwart Sauermann aber auch nicht in Gefahr. In der 75. Minute wechselte Trainer Hennecke und brachte für Marcel Laube Tim Weber.

Und dieser brachte gleich neuen Schwung ins Angriffsspiel. 83. Minute, Pass in den Strafraum, Tim Weber nimmt den Ball an, tanzt den Verteidiger aus und steht plötzlich frei vor dem Torwart. Dieser macht sich mächtig lang und klärt den Schuss, sehr zum Leidwesen des Gerlinger Anhangs, mit einer tollen Parade. Das waers gewesen. Und auch in der Schlussphase war es nun der FSV, der nochmal auf das wohl entscheidende Tor drückte. Doch was Zählbares kam dabei nicht mehr hinaus, so dass es beim 0:0 blieb.

Mit der Punkteteilung kann man unter dem Strich leben und damit auch entspannter als im letzten Jahr Kirmes feiern. Am kommenden Sonntag geht es ins entfernte Wittgenstein zur 2. Mannschaft der TuS Erndtebrueck.

Aufstellung: Sauermann – Stahl, Bossert, C. Brüser, Scheppe – Stettner, Ohm, Schoeler, F. Brüser – Bredebach, Laube (Weber

 

FSV Gerlingen II – SG Rhode/Biggetal 2:4 (0:2)

Bereits am Donnerstag spielte unsere Zweite zu Hause gegen die SG Rhode/Biggetal und musste neben einer 2:4-Heimniederlage auch maechtig Lehrgeld bezahlen. Nach guter Anfangsphase fing man sich nach 20. Minuten das 0:1. Man machte weiter Druck, lief dann aber in der 39. Minute in einen Konter und es stand 0:2.

Nicht viel besser wurde es in der zweiten Halbzeit. Die Biebergelf spielte zwar gefällig, war aber hinten zu offen, so dass man sich in der 60. Minute das 0:3 fing. Johannes Heine konnte zwar in der 64. Minute auf 1:3 verkürzen, doch die Wende schaffte der FSV nicht mehr. Die SG schlug in der 83. Minute nochmal zu und erneut Johannes Heine schaffte das 2:4 (84.). Das wars dann. Am kommenden Donntag geht es zum SV Brachthausen/Wirme.

 

Stephan Schwenke