Skip to main content
Beitragsbild

Erfolgreiche Tielverteidigung beim Autohaus-Hunold-Cup

Wie beim Wendener Gemeindepokal vor einer Woche gelang unserer ersten Mannschaft in überlegener Manier die Titelverteidigung beim Autohaus-Hunold-Cup auf dem Ottfinger Siepen. Bezirksligaaufsteiger VfR Rüblinghausen war beim 6:1 (5:0) Sieg des FSV chancenlos. Fotos sind online.

Marcel Laube eröffnete den Torreigen bereits in der dritten Minute. Dann begannen die Marek Kisek-Festspiele. 4. Minute Marek frei vor Marvin Schwalbe und eiskalt zum 2:0 verwandelt, 5. Minute Marek mit einem sehenswerten Kopfball zum 3:0, 9. Minute Marek zum 4:0. Das macht drei Buden in 5 Minuten, nach Auskunft des Ottfinger Stadionsprechers eine Leistung, die bisher nur Gerd Müller vollbracht hat. Dann wurde es etwas ruhiger, bis zur 27. Minute, als wieder Marek Kisek eine Präzisionsflanke von David Ohm mit dem Kopf zum 5:0 Halbzeitstand verwandelte.

Nach der Pause erzielte Jonathan Knott nach einem FSV-Fehler beim Spielaufbau den Ehrentreffer für die Rüblinghauser. Lukas Rademacher stellte danach den alten Abstand und somit den Endstand wieder her. Glückwunsch an die Jungs, die ohne Trainer Dirk Hennecke (immer noch in Urlaub) und Co-Trainer Michel Schöler (verhindert) zu keiner Zeit die Zügel schleifen ließen und immer zeigten, wer der Herr im Haus ist. Gecoacht wurde unsere Truppe von Torwart-Trainer Stefan Keseberg, der seine Sache ausgezeichnet machte.