Skip to main content
Beittragsbild

8:2 (4:2) Sieg im Vorbereitungsspiel gegen Sportfr. Eichen-Krombach

Mit einem kleinen Aufgebot und ohne den urlaubenden Trainer Dirk Hennecke fuhr unsere erste Mannschaft zu einem alten Bekannten. Thomas Lichtenthäler als Trainer der Gastgeber begrüßte viele alte Bekannte aus seiner langjährigen Gerlinger Zeit.

Ohne die Stammkräfte Florian Brüser, David Ohm, Tim Weber, Steffen  Scheppe, Torwart Christoph Sauermann und Lennart Sondermann musste der Rest der Truppe sich gegen einen engagierten B-Kreisligisten behaupten, der in der abgelaufenen Saison den Aufstieg nur knapp verpasst hatte. Auf der Bank saßen nur Andre Zeppenfeld und Kubilay Basoglu. Co-Trainer Michel Schöler hatte die Mannschaft gut eingestellt. Die Jungs gingen trotz der schwülen Hitze motiviert zu Werke. Bereits nach 8 Minuten stand es 2:0 für den FSV durch Tore von Philipp Bredebach und Marcel Laube. Wer geglaubt hatte, es ginge so weiter, wurde eines Besseren belehrt. In der 11. Minute nutzte Jurij Betche, ein alter Bekannter aus Altenhofer Zeiten, eine Unachtsamkeit in unseren Reihen und verkürzte auf 2:1. Bis zur Pause sorgten Marek Kisek (22.) und Marcel Laube (34.)  für eine beruhigende Führung. Das zweite Tor des Gastgeber von Rafael Schymitschek in der 37. Minutge bedeutet nur eine Ergebniskorrektur und sollte der letzte Treffer von Eichen-Krombach bleiben. Damit ging es in die Pause.

Die Geschichte des zweiten Durchgangs ist schnell erzählt. Die Gastgeber vermochten ihr Tempo aus der ersten Halbzeit nicht zu halten, so dass Marcel Laube und Andre Zeppenfeld mit je zwei Treffern das klare Endergebnis herstellen konnten. Ein Wiedersehen gabe es auch mit unserem langjährigen Spieler Lars Rademacher, der sich nun wieder in seine Heimat orientiert hat. Im Spiel war er ganz der Alte, wie wir ihn kennen. Ein Pferdekuss kurz vor Schluss setzte Lars dann außer Gefecht. Erfreulich bleibt festzuhalten, dass die Begegnung von den Jungs sehr ernst genommen wurde und mehr war als nur eine unbequeme Trainingseinheit bei unangenehmer Hitze.