Skip to main content
Beitragsbild-1

Nachholspiel

Nachholspiel gegen den SV Hüsten am Vatertag. Fotos online.FSV Gerlingen – SV Hüsten 1:1 (0:1)

Der FSV traf am Vatertags auf dem heimischen Bieberg im Nachholspiel und gleichzeitigem Abstiegskrimi auf den SV Hüsten. Die Vorzeichen dafür waren alles andere als günstig, denn aufgrund der momentanen Verletztenmisere musste Trainer Brüser auf eine Reihe von Spielern verzichten. Auf der Bank nahmen u.a. Michael Henzel, Alexander Kofler und Lars Rademacher Platz.

Beide Mannsachten begannen zunächst abwartend, wollten keinen Fehler machen. Leider war es der FSV, dem der Erste unterlief. Ballverlust in der gegnerischen Hälfte, der Außenstürmer wurde sträflich allein gelassen, konnte unbedrängt in die Mitte passen und in der Mitte hatte der mitgelaufenen Stürmer keine großen Probleme, das 1:0 für seine Farben zu erzielen (7.). Klassischer Fehlstart für die Biebergelf, die sich in der Folge schwer tat, ins Spiel zu kommen. Die Partie blieb hektisch, es war anzumerken, dass es für beide Seiten um viel ging.

Dem Gegner spielte das frühe Tor in die Karten, man stand nun hinten kompakt und lauerte auf Konter. Die Gerlinger konnten mehr Ballbesitz verzeichnen, kamen aber kaum gefährlich in die Abschlusszone. So war viel Bemühen zu sehen, aber leider kein Treffer. Pause.

Unverändertes Bild auch nach der Halbzeit. Hüsten blieb nach vorne gefährlich, nutzte die sich bietenden Räume und kam in der 52. Minuten zu einer Großchance, die man aber nicht nutzen konnte. Die Partie weiterhin ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gäste.

Die Biebergelf gab aber nicht auf, Trainer Brüser wechselte zwei Mal, brachte fürs Mittelfeld Lars Rademacher und auf der Außenposition Johannes Heine. Und fast hätte es mit dem Ausgleich geklappt, doch Tim Weber, der sich schön durch die Abwehr gedribbelt hatte, schoss knapp neben das Tor (67.). So blieb es weiter spannend.

15 Minuten vor Spielende der dritte Wechsel beim FSV. Für Robert Theile kam Alex Kofler. Dieser kam gerade richtig für einen Freistoß nach Foul an Tim Weber in Höher der rechten Strafraumkante. Der gegnerische Torwart wartet auf einen hohen Ball in den Strafraum, Andre Zeppenfeld schießt aber direkt und der Ball geht am verdutzten Schlussmann des SV ins Tor. 1:1 (74.). Und der Treffer schien Gerlingens Mittelfeldspieler auf den Geschmack gebracht zu haben, denn nur gut 3 Minuten später erneut Freistoß für den FSV, wieder schießt Andre Zeppenfeld, doch diesmal ist der Torsteher auf dem Posten und lenkt den Ball übers Tor (78.). Und weiter ging die Zeppenfeld-Show. 82. Minute, schöner Pass in den Strafraum, Andre Zeppenfeld ist frei vor dem Torwart und dieser bewahrt seine Mannschaft mit einer tollen Parade vor dem 2. Gegentreffer. Beide Seiten spielten nun in der Schlussphase weiter munter nach vorne und kamen zu Chancen.

90. Minute, Tim Weber setzt sich wieder gegen die Verteidigung durch und wird knapp vor der Strafraumgrenze gefoult. Nochmal Freistoß für den FSV. Andre Zeppenfeld führt wieder aus, scheitert aber an der Mauer und auch der Nachschuss geht leider vorbei. Aus, das wars.

Durch eine kämpferische Leistung hat der FSV verdient einen Punkt erkämpft und damit auch im Abstiegskampf gepunktet. Es bleibt weiter spannend. Am kommenden Sonntag geht es auf große Fahrt, denn das weiteste Auswärtsspiel bei RW Erlinghausen steht auf dem Plan. Man sieht sich.

Aufstellung: Neuser – C. Brüser, Beckmann, Stahl (Heine) – Hennecke, F. Brüser, Theile (Kofler), Stettner (Rademacher), Zeppenfeld, Laube – Weber

Stephan Schwenke