Skip to main content

Spieltagsanalyse

Zweite siegt hoch in Rothemühle, Erste gewinnt bei Borussia Dröschede!

SV Rothemühle II – FSV Gerlingen II 0:6 (0:0)

Drei Torschützen zeichnen sich für 6 Tore verantwortlich – Sven Neuser steht bei Zweiter im Tor.

Die zweite Mannschaft hat die Hürde bei der zweiten Mannschaft vom SV Rothemühle locker übersprungen. Nach anfänglichem Abtasten erspielte sich die Mannschaft von Trainer Niederschlag bereits in der ersten Halbzeit einige gute Torgelegenheiten, doch Zählbares kam zunächst nicht zustande.

Das änderte sich in den zweiten 45 Minuten. Den Torreigen eröffnete Louis Niederschlag kurz nach dem Seitenwechsel (54.). Das war der entscheidende Schlüssel, denn nun ging es Schlag auf Schlag. 67. Minute 2:0 für den FSV, Torschütze erneut Louis Niederschlag. Nur 5 Minuten später gab der Schiedsrichter Elfmeter für die Biebergelf und es stand 3:0 (72.). Torschütze diesmal Nick Halbe. Die Partie war nun entschieden, der FSV hatte aber noch nicht genug. 78. 4:0 aus Gerlinger Sicht durch Nick Halbe, 79. Minute 5:0 Christoph Tautz und in der 90. Minute noch das 6:0 durch wieder Christoph Tautz.

Aufstellung: Neuser – Kirchhoff, Quast, Beutler (Reifenrath) , Hirsemann – Klann (Halbe), Häner, D. Tautz, Sondermann (Grebe) – Niederschlag, C. Tautz.

Nächste Woche geht’s im Heinspiel gegen Inter Olpe!

Borussia Dröschede – FSV Gerlingen 2:3 (1:1)

Für die erste Mannschaft war die Aufgabe ungleich schwerer. Durch die beiden ausgefallenen Partien nunmehr am Tabellenende zu finden, ging es zur heimstarken Mannschaft aus Iserlohn-Dröschede.

Trainer Brüser standen dabei bis auf Florian Brüser und Robert Theile alle Mann zur Verfügung, im Tor stand diesmal Marius Grebe und im Mittelfeld debütierte Kubilay Basoglu. Auf der Ersatzbank nahmen erstmal u.a. Tim Weber und Chris Hardenack Platz.

Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und setzten die Gerlinger Hintermannschaft gehörig unter Druck. Marius Grebe konnte dabei gleich zwei Mal sein ganzes Können zeigen, in dem er mit tollen Paraden gegen frei vor ihm auftauchende Spieler den frühen Rückstand verhinderte (10./ 18.). Doch allmählich fand die Biebergelf besser ins Spiel und wurde auch offensiv aktiver. 26. Minute, schöner Pass in die Schnittstelle der Abwehr, Steffen Scheppe ist plötzlich ganz allein auf weiter Flur, geht noch ein paar Meter und überlupft dann den auf ihn zustürmenden Torwart mit einem schönen Heber und es steht 1:0 für den FSV!

Die Heimelf schüttelte sich nur kurz und wurde wieder stärker. Vor allem über die rechte Angriffsseite wurde es immer wieder gefährlich für das Tor von Marius Grebe. Bis zur 40. Minute ging das alles noch gut, dann fuhr die Borussia wieder einen Angriff über besagte Seite, die Gerlinger bekommen den Ball nicht weg und das Leder schlägt zum 1:1 im Tor ein. Bis zur Halbzeit änderte sich an dem Spielstand nichts mehr.

Die Zeiten 45 Minuten begannen ausgeglichener wobei der FSV stets auf die flinken Stürmer der Borussia aufpassen mussten. Fehler im Spielaufbau versuchten die Hausherren durch schnelles Umschaltspiel direkt auszunutzen. Die Gerlinger Abwehr um Torwart Grebe verteidigte aber mit Geschick, Können und Glück das Unentschieden. In der 63. Minute wars dann aber passiert. Dröschede schaltet erneut schnell, die Abwehr kommt nicht ganz mit und es steht 2:1.

Wars das? Nein, denn der FSV gab sich nicht auf und kam zurück. Dröschede kann in der 69. Minute einen Gerlinger Angriff nur durch ein Foul an der Strafraumkante stoppen. Eine Sache für Matthias Beckmann, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ und in seiner unnachahmlicher Art den Ball über die Mauer ins Tor zirkelte.

In der Schlussphase wechselte Trainer Brüser nochmal offensiv und brachte für Lars Rademacher und Stephan Stettner Chris Hardenack und Tim Weber. Und Letzterer machte in der 87. Minute nach feinem Zuspiel in den Strafraum das umjubelte 3:2 für den FSV!

Die Nachspielzeit von 6 Minuten musste noch überstanden werden, dann war es geschafft. Durch eine überzeugende kämpferische und spielerische Leistung hat der FSV drei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingesammelt. Glückwunsch Jungs und weiter geht’s!

Zum ersten Heimspiel 2018 ist am kommenden Wochenende de BSV Menden zu Gast. Man sieht sich!

Aufstellung: Grebe – Boßert, C. Brüser, Beckmann, Stahl – Hennecke, Scheppe, Basoglu, Rademacher (Weber), Stettner (Hardenack) – Laube.

 

Stephan Schwenke