Skip to main content
Beitragsbild-RWH

FSV Gerlingen – RW Hünsborn (11.08.2017)

FSV Gerlingen – RW Hünsborn 1:2 (0:0)

Saisonstart für den FSV und das gleich mit einem Derby. Gegner auf dem Bieberg war RW Huensborn. 300 Zuschauer boten, trotz wiedriger Wetterverhaeltnisse, einen wuerdigen Rahmen. Man durfte gespannt sein.Aber es waren nicht die Hausherren, sondern der Gast, der mächtig Druck machte. In den ersten 10 Minuten hatte Huensborn gleich 2 gute Gelegenheiten, doch Torwart Neuser war auf dem Posten. Der FSV dagegen tat sich schwer im Kombinationsspiel, versuchte es zu oft mit langen Baellen, die zumeist leichte Beute der RW-Abwehr wurden. Der Sturm hing deshalb zumeist in der Luft. Huensborn machte es besser, kombinierte fluessiger und kam auch gefaehrlicher zum Abschluss. So hatte die Biebergelf maechtig Glück bei einem Kopfball in der 28. Minute, der am Tor vorbeiging. Die grösste Gelegenheit für den Gast war dann noch knapper. Nach einem Missverständnis in der Abwehr und einem zu kurz geratenem Rückpass kam ein gegnerischer Akteur noch an den Ball, der aber knapp neben den Pfosten ins Aus hoppelte (42.). Die Gerlinger dagegen gelang in der ersten Halbzeit nur ein einziger Abschluss. Der Ball ging aber deutlich übers Tor (28.). Zur Pause blieb es beim 0:0.

Der FSV kam besser aus der Pause, agierte sicherer, lief in der 51. Minute aber in einen Konter, der durch einen Sonntagsschuss zum 0:1 im Gerlinger Tor einschlug. Und kaum hatte man sich von dem Schock erholt, schlug Huensborn erneut zu. Wieder hatte der FSV den Ball im Spielaufbau verloren und der Gegner schnell umgeschaltet. Laufduell über die linke Seite,  Pass Richtung langen Pfosten und der durchgestartet Stürmer hatte keine grosse Probleme gegen die aufgerückte Abwehr das 0:2 aus Gerlinger Sicht zu erzielen (65.). Trainer Brüser reagierte und brachte für Lukas Stahl Neuzugang Marcel Laube. Und der führte sich gleich gut ein. 72. Minute, gute Gerlinger Kombination im Mittelfeld, Marcel Laube kommt in 20 Metern Torentfernung an den Ball, schaut kurz hoch und zieht ab. Huensborns Torsteher streckt sich vergeblich und es steht nur noch 1:2.

In den restlichen 15 Minuten rennt die Biebergelf an, kommt aber zu keinem weiteren richtig guten Abschluss. 3 Minuten Nachspielzeit, dann war der Fehlstart in die neue Saison perfekt. Schade, aber jetzt ist erstmal Kirmes und dann sehen wir uns in Hennen!

Aufstellung: Neuser – L. Stahl (Laube), Hirsemann, C. Brüser, Beckmann – Stettner (Schuchert), Hennecke (Rademacher), Heine, F. Brüser, P. Stahl – Hardenack

Stephan Schwenke