Skip to main content
Beitragsbild

Inter Olpe : FSV Gerlingen II am 30.04.2017 1:4 (1:1)

FC Inter Olpe – FSV Gerlingen II  1:4 (1:1)

Am heutigen Sonntag traf unsere 2. Mannschaft nach ihrem kampflosen Sieg letzte Woche gegen Drolshagen III auf den FC Inter Olpe. Der Gegner trotzte unserer Mannschaft im Hinspiel noch ein 2:2 ab, so dass es für sie wieder etwas gutzumachen galt, um so auch den Druck auf den SC LWL 05 II im Kampf um den Aufstieg aufrecht zu erhalten.

Trainer Thomas Keseberg konnte dabei fast wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen, lediglich Fabian Reifenrath (verletzt), Christoph Tautz (privat verhindert) und Philipp Quast, der sich zuletzt durch starke Leistungen in das Team von Paul Heinz Brüser gespielt hat, fehlten. Dafür rückten André Zeppenfeld und Jan Philipp Klann nach ihren Verletzungen zurück ins Team.

Bei frühlingshaften Temperaturen starteten die Gerlinger sehr gut ins Spiel, setzten den Gegner unter Druck und kamen gerade in der Anfangszeit zu zwei guten Gelegenheiten. So scheiterte Nick Halbe nach einer Hereingabe von André Zeppenfeld und wiederum Halbe nach einem Zuspiel von Lennart Sondermann. Eine scharfe Ecke von André Zeppenfeld führte dann zum 1:0 für unseren FSV. Ein gegnerische Abwehrspieler lenkte den Ball unhaltbar ins eigene Netz. Unsere Mannschaft nahm dann für kurze Zeit das Tempo raus, so dass der Gegner nach einer Ecke und einem Freistoß zu ihren ersten Abschlüssen kam. Kurz vor der Halbzeit versuchte unsere Elf auf Abseits zu spielen, was leider nicht gut ging. Der Stürmer mit der Nr. 10 des Gegners lief alleine auf Marius Grebe zu und ließ ihm keine Abwehrchance. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause hat Trainer Thomas Keseberg die richtigen Worte gefunden und brachte mit den Auswechslungen mehr Sicherheit ins Mittelfeld. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld verpasste zunächst noch Louis Niederschlag, aber der mit gestartete Andre Zeppenfeld erlief sich den Ball, spielte quer, wo Louis Niederschlag nur noch den Fuß hinhalten musste, 2:1 für unseren FSV. Dieser Treffer war schließlich der Dosenöffner für einen am Ende ungefährdeten Sieg. Wieder Andre Zeppenfeld mit einer Ecke. Abnehmer diesmal Adrian Rogel, der den Ball ansatzlos unter die Latte knallte, Marke Tor des Monats. 3:1 für den FSV. Das 4 Tor resümierte nach einem fragwürdigen Foul im 16er. Der gefoulte Niederschlag trat selber an und traf sicher zum 4:1, was gleichzeitig der Endstand war.

Aufstellung: Grebe, Beutler, Kirchhoff, Tautz, Menne, Häner (46. Rogel), Stahl, L. Sondermann, Zeppenfeld, Niederschlag (80. Dornseifer), Halbe (46. Klann)

Spielbericht und Fotos: Jan Philipp Klann